Arbeitseinsatz beim HAUS AM PASCHBERG, dem Freizeithaus für Menschen mit und ohne Handicap

Wie in jedem Jahr – zum Frühjahr und zum Herbst -standen Aufräum- und Pflegearbeiten an, um für die ersten Besuchergruppen das Gelände mit seinen vielfältigen Freizeitaktionen herzurichten.

Heimleiterin Antje Bertram dankte es den zahlreichen Helfern wieder mit einem reichhaltigen Frühstück.

Fotos: Hans-Friedrich Monsees
Text: Manfred Kirchhoff

Grünkohlwanderung mit Einkehr bei Büttelmann,Wollingst

Es ist längst guter Brauch unseres Clubs ,das neue Jahr mit einer Wanderung und einem zünftigen Kohl-und Pinkelessen zu begrüßen..
So hatte auch am 21. Januar unser Präsident Klaus Ehlers zu einem 4 km langen Fußmarsch von Heerstedt-Lohe nach Wollingst geladen.
Bei trockenem aber nebligem Wetter wurden wir unterwegs auf halber Strecke von Anke Ehlers und Gerda Amelung mit einem Verpflegungsstand empfangen,der unter deren liebevollen Betreuung allerlei Flüssiges und Leckeres für uns bereit hielt.

Bei Büttelmann’s wurden dann weitere Lionsfreunde begrüßt und danach wie gewohnt üppig aufgetischt.Im geselligen Beisammensein wude kräftig zugelangt,kein Wunder bei der bekannt guten Küche.
Unserem Präsidenten und den beiden Damen herzlichen Dank für die wieder perfekte Organisation.

Hier ein paar fotografische Eindrücke:

Text : Manfred Kirchhoff
Fotos: Dr. Ulrich Euent, Manfred Kirchhoff

Fernsehprogramm-Tipp : 24.11.2017,18:00 Uhr RTL-Spendenmarathon-Das Finale-

Seit 2011 schaffen Lions mit ‚Lichtblicke für Kinder‘ Kliniken und Behandlungsmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Kinder.
Mit einem Gesamtvolumen von 1,5 Millionen Euro wird ein großes,nachhaltiges Projekt in Sierra Leone realisiert,das die Zukunft vieler Kinder verbessern wird.
Mit dabei:die prominente Projektpatin Mirja Boes.

‚Das grüne Klassenzimmer‘ wird von 6 Zonenclubs mit insgesamt 4800 € unterstützt

Auf dem Freigelände der Max-Eyth-Schule in Schiffdorf wurde das von den BVJ-Klassen und internationalen Klassen geplante Projekt in die Realität umgesetzt.


Tatkräftig unterstützt von 30 Mitgliedern der 6 teilnehmenden Zonenclubs II/2, bei der unser Club die Federführung übernommen hatte, wurden u.a.nach fachlicher Anleitung über 70 Obstbäume gepflanzt und mit Pflanzstäben und Kokosband fixiert.Die kräftigen Schläge der Pfahlrammen, alle per ‚Manpower‘ ausgeführt, hallen noch nach.Der Muskelkater wird grüßen.


Insgesamt mehr als 50 Schüler,Lehrer und Lions haben so der Natur wertvollen Lebensraum zurückgegeben. Ein tolles Gefühl!
Schautafeln erläutern die Konzeption der Streuobstwiese und weiterer Biotop-Typen wie Benjes-Hecke,Insektenhotel,Wildacker mit Blühstreifen sowie ein Feuchtbiotop, das unter großem Beifall aller Mitwirkenden zum Schluss von der Feuerwehr dankenswerterweise gewässert wurde.


Nach intersiver Arbeit war das Ziel gegen 13:30 Uhr erreicht, gerade rechzeitig vor den aufkommenden heftigen Regenschauern.


Ein zünftiger Eintopf und Kaffee und Kuchen waren die Belohnung für unsere Mühen.

Der amtierende ZCHperson Prof.Dr. Stockemer- selbst auch Teilnehmer -dankte den 6 beteiligten Lionsclubs für ihre finanzielle und tatkräftige Unterstützung und lobte die fachliche Vorbereitung durch die Schule und das harmonische Zusammenwirken während dieser knapp 4 Stunden.

Fotos: Wilhelm Kaiser und Dr.Ulrich Euent
Text: Manfred Kirchhoff

Arbeitseinsatz beim Haus am Paschberg

Der Tag war wie geschaffen für unseren Herbsteinsatz.
Bei schönstem Sonnenschein kamen wieder 14 Lionsfreunde zusammen ,um mit weiteren Helfern des Hauses kräftig anzupacken.Frau Bertram hatte den erforderlichen Arbeitseinsatz strukturiert und uns in die Arbeit eingewiesen.

Es wurden Platten neu verlegt ,um einen behindertengerechten Zugang auf die Wohnterrasse zu gewährleisten.

Viele vom Orkan umgeworfenen Bäume wurden für den Abtransport zerkleinert, deren Zweige zu einer Benjeshecke aufgetürmt.


Mit Unterstützung eines Kleinbaggers wurde das hartnäckige Wurzelwerk eines Bambusstrauches ausgekuhlt und ein Drainagegraben zur Entwässerung des Pumpensumpfes angelegt.

Zur Belohnung gab es nach getaner Arbeit wie üblich ein zünftiges Frühstück.Vielen Dank dafür den Helferinnen in der Küche.

Fotos und Text: Manfred Kirchhoff