Fernsehprogramm-Tipp : 24.11.2017,18:00 Uhr RTL-Spendenmarathon-Das Finale-

Seit 2011 schaffen Lions mit ‚Lichtblicke für Kinder‘ Kliniken und Behandlungsmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Kinder.
Mit einem Gesamtvolumen von 1,5 Millionen Euro wird ein großes,nachhaltiges Projekt in Sierra Leone realisiert,das die Zukunft vieler Kinder verbessern wird.
Mit dabei:die prominente Projektpatin Mirja Boes.

‚Das grüne Klassenzimmer‘ wird von 6 Zonenclubs mit insgesamt 4800 € unterstützt

Auf dem Freigelände der Max-Eyth-Schule in Schiffdorf wurde das von den BVJ-Klassen und internationalen Klassen geplante Projekt in die Realität umgesetzt.


Tatkräftig unterstützt von 30 Mitgliedern der 6 teilnehmenden Zonenclubs II/2, bei der unser Club die Federführung übernommen hatte, wurden u.a.nach fachlicher Anleitung über 70 Obstbäume gepflanzt und mit Pflanzstäben und Kokosband fixiert.Die kräftigen Schläge der Pfahlrammen, alle per ‚Manpower‘ ausgeführt, hallen noch nach.Der Muskelkater wird grüßen.


Insgesamt mehr als 50 Schüler,Lehrer und Lions haben so der Natur wertvollen Lebensraum zurückgegeben. Ein tolles Gefühl!
Schautafeln erläutern die Konzeption der Streuobstwiese und weiterer Biotop-Typen wie Benjes-Hecke,Insektenhotel,Wildacker mit Blühstreifen sowie ein Feuchtbiotop, das unter großem Beifall aller Mitwirkenden zum Schluss von der Feuerwehr dankenswerterweise gewässert wurde.


Nach intersiver Arbeit war das Ziel gegen 13:30 Uhr erreicht, gerade rechzeitig vor den aufkommenden heftigen Regenschauern.


Ein zünftiger Eintopf und Kaffee und Kuchen waren die Belohnung für unsere Mühen.

Der amtierende ZCHperson Prof.Dr. Stockemer- selbst auch Teilnehmer -dankte den 6 beteiligten Lionsclubs für ihre finanzielle und tatkräftige Unterstützung und lobte die fachliche Vorbereitung durch die Schule und das harmonische Zusammenwirken während dieser knapp 4 Stunden.

Fotos: Wilhelm Kaiser und Dr.Ulrich Euent
Text: Manfred Kirchhoff

Arbeitseinsatz beim Haus am Paschberg

Der Tag war wie geschaffen für unseren Herbsteinsatz.
Bei schönstem Sonnenschein kamen wieder 14 Lionsfreunde zusammen ,um mit weiteren Helfern des Hauses kräftig anzupacken.Frau Bertram hatte den erforderlichen Arbeitseinsatz strukturiert und uns in die Arbeit eingewiesen.

Es wurden Platten neu verlegt ,um einen behindertengerechten Zugang auf die Wohnterrasse zu gewährleisten.

Viele vom Orkan umgeworfenen Bäume wurden für den Abtransport zerkleinert, deren Zweige zu einer Benjeshecke aufgetürmt.


Mit Unterstützung eines Kleinbaggers wurde das hartnäckige Wurzelwerk eines Bambusstrauches ausgekuhlt und ein Drainagegraben zur Entwässerung des Pumpensumpfes angelegt.

Zur Belohnung gab es nach getaner Arbeit wie üblich ein zünftiges Frühstück.Vielen Dank dafür den Helferinnen in der Küche.

Fotos und Text: Manfred Kirchhoff

Ein Dankeschön-Ausflug für unsere Damen

Einen Ausflug der besonderen Art haben Mitglieder des Lionsclub ihren auf Activities so hilfreich mitwirkenden Damen am Samstag, dem 7.Oktober geschenkt.
Leider mußten etliche Mitglieder wegen anderer Verpflichtungen im Vorwege absagen.

Per Bus angereist traf man sich im Marmorsaal der Kaffee HAG in Bremen zu einem Kaffeeseminar ‚Reise in die Welt des Kaffees‘ mit anschliessender Führung .

Es wurden frisch aufgebrühte, besonders aromatische Sorten aus dem Hause ‚Lloyd Caffee‘ verkostet.

Im Anschluss ging es zu der Variete`-Show ‚La Luna‘ ins GOP-Theater. Das poetisch-zirzensische Spektakel fand großen Anklang beim Publikum .

Der Abend endete mit einem Buffet-Essen im Restaurant LEANDER, wo der ereignisreiche Tag bei guten Getränken im gemütlichem Rahmen ausklang.

Erneut ein großes Dankeschön an unseren Präsidenten Klaus Ehlers und seiner Frau Anke, die für die tolle Planung, den kostenlosen Transfer und insbesondere für die gute Stimmung verantwortlich zeigten.

Fotos: H.-F.Monsees
Text : M.Kirchhoff

Vortrag zum Reformationsjubiläum im Clublokal Landhaus Ahrens

‚Religiöse Werte können wichtig sein‘, so lautete der Vortrag von Jens Böhrnsen,dem ehemaligen Bürgermeister der Hansestadt Bremen,der der Einladung unseres Präsidenten Klaus Ehlers gerne folgte.

Foto : H.-F. Monsees

‚Freiheit ist der höchste Grundwert westlicher Gesellschaften. Alle Christen,die die Freiheit als Grundwert relativieren,können sich bestätigt sehen durch die Schrift Martin Luthers aus den Jahre 1520.
Damit hatte Luther die Menschen seinerzeit mündig gesprochen.Ohne diese befreienden Schriften und ihre Wirkungsgeschichte ist unser heutiges Menschenbild überhaupt nicht vorstellbar‘, so der Leitspruch von Jens Böhrnsen.
Text : Peter Hess